Kann eine digitale Gesellschaft nachhaltig sein? Tagung des DGS-Arbeitskreises „Soziologie der Nachhaltigkeit“

Der DGS-Arbeitskreis „Soziologie der Nachhaltigkeit“ veranstaltet vom 23.-25. Juni 2022 eine Tagung zum Thema „Kann eine digitale Gesellschaft nachhaltig sein? Soziologische Perspektiven auf die Wechselwirkungen von gesellschaftlicher Transformation, Technik und Natur“.

Das Ziel des Arbeitskreises Soziologie der Nachhaltigkeit (SONA) ist es, Beiträge zur disziplinären Selbstverständigung, Vernetzung und Institutionalisierung der Nachhaltigkeitssoziologie zu leisten. Die Zusammenarbeit zeichnet sich dadurch aus, dass konkrete Themen einer nachhaltigen Gesellschaftsentwicklung mit einer spezifisch soziologischen Blickrichtung verbunden werden. Der Arbeitskreis ist innerhalb der DGS sektionsübergreifend angebunden an die Sektionen Arbeits- und Industriesoziologie, Wissenschafts- und Technikforschung, Religionssoziologie, Organisationssoziologie sowie Umweltsoziologie. Der Fokus liegt entsprechend dem Querschnittsthema Nachhaltigkeit darauf, die verschiedenen Nachhaltigkeitsbezüge der Sektionen miteinander ins Gespräch zu bringen. Das Anliegen der Tagung „Kann eine digitale Gesellschaft nachhaltig sein?“ besteht folglich darin, mit einem konkreten Gegenstandsbezug, der sich durch besondere Aktualität und Mehrdimensionalität auszeichnet, die Potenziale der sektionsübergreifenden Kooperation im Arbeitskreis auszuloten.

Die beteiligten Sektionen rufen vor diesem Hintergrund zur Einreichung von Beitragsvorschlägen (max. 300 Wörter) bi zum 30. November 2021. Weitere Informationen finden Sie im vollständigen Call.

This entry was posted in Aktuelles, Call for Papers. Bookmark the permalink.

Comments are closed.